Schulungen · Seminare · Workshops InHouse

DER WEG INS VERGESSEN…

Die Betreuung von Menschen mit Demenz stellt Pflege- und Betreuungskräfte vor besondere Herausforderungen.

Wichtig ist es, Menschen mit Demenz zu verstehen und die vorhandenen Ressourcen in der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz bewusst wahrzunehmen.

Unsere Schulungen basieren auf der Erkenntnis, dass Menschen ihr Verhalten und ihre Einstellung erst dann nachhaltig verändern können, wenn sie ihre eigenen Anteile und ihre Haltung wahrnehmen und anerkennen können. Dies bedeutet auch, eigenes Verhalten zu reflektieren und gegebenenfalls kritisch zu betrachten.

Daher werden die Teilnehmer aktiv in die Schulungen mit einbezogen.

Die Schulungen sind bereits ausgearbeitet und können jederzeit durchgeführt werden. Jede Schulung umfasst einen Zeitraum von acht Einheiten à 45 Minuten.

InHouse bedeutet, dass die Veranstaltungen in den entsprechenden Einrichtungen der Vertragspartner stattfinden. Diese haben für die Verpflegung und angemessene Räumlichkeiten zu sorgen. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung und ein hochwertiges Hand Out.

Im Einzelnen sind dies:
„Gewalt in der Pflege & Betreuung… (k)ein Thema?“
„Freiheitsentziehende Maßnahmen. Muss das denn sein?“
„Sexualität im Alter“ – Wissen… Können… Wollen… Dürfen…
„Psychische Störungen im Alter“  – Was nun?
„Demenz ist Doof!“ – Umgang mit Menschen mit Demenz
„Sprechen Sie dementisch…?” –  Kommunikation von und mit Menschen mit Demenz
„Wenn die Kinder für die Eltern…“  – Vom Umgang mit (schwierigen) Angehörigen
„Depressionen im Alter“ – Die vergessene Krankheit
• NEU! „Deeskalation in der Pflege und Betreuung“
• NEU! Projekt: “Umgang mit Gewalt”
• NEU! 
Schulungsreihen & Workshops im Netzwerk · (auch § 53c – SGB XI)

Darüber hinaus kann das Angebot relativ kurzfristig um folgende Schulungen erweitert werden:

• „Keine Zeit?“ für Menschen mit Demenz…
• „Pflege vs. Betreuung“  – Warum nicht zusammen arbeitet was zusammen gehört!

Wichtig! Nach Absprache können die Themen auch verknüpft werden und sich den Bedürfnissen der Kollegen/innen individuell anpassen.

Und, es macht immer Sinn die Veranstaltungen nach einer gewissen Zeit zu evaluieren! Das hilft die Erkenntnisse zu verstetigen und die gemachten Erfahrungen zu evaluieren…

Außerdem biete ich Nachschulungen für Betreuungskräfte nach §53c SGB XI (vormals §87b SGB XI) als Inhouse Veranstaltungen oder im Netzwerk an.

 


 

ÜBERGREIFENDE THEMEN ALS BESTANDTEIL JEDER SCHULUNG

1. Kommunikative Kompetenz als Grundlage pegerischen Handelns

2. Das Selbstbild der Pegenden bestimmt das Handeln

3. Wahrnehmung und Beobachtung als Schlüssel zum besseren Verstehen

4. Stress und Burn Out als Faktoren in der Pege

5. “Empathie” als Grundlage für das Verstehen

 


 

VORABANALYSE

Um die komplexen Problemstellungen im Zusammenhang mit hirnorganischen Erkrankungen und den Umgang mit den betroffenen Menschen deutlich zu machen, ist eine ausführliche Evaluation der Situation vor Ort empfehlenswert.

Auf Wunsch führen wir eine Vorab-Analyse durch, um die konkrete Situation auf der betreffenden Station oder in der Einrichtung zu erfassen. In einem gemeinsamen Gespräch eruieren wir die Problemstellungen und richten gezielt unsere Module auf Ihren Schulungsbedarf aus.

Wesentlicher Bestandteil der Schulung ist die Formulierung von Ergebnissen und Ideen, die zur Problemlösung führt. Ihre Mitarbeiter sind als Fachleute ihres Arbeitsbereiches zu sehen und müssen letztlich die erarbeiteten

Ergebnisse leben wollen

Diese Ansätze dienen als Grundlage für die Implementierung in das Stationskonzept, wodurch die Ergebnisse verbindlich werden.

NACHBEREITUNG UND ERFOLGSKONTROLLE

In der Phase der Nachbereitung werden die verantwortlichen Leitungskräfte über die Arbeitsergebnisse informiert. Die erarbeiteten Lösungsstrategien werden vorgestellt und die erforderlichen strukturellen Maßnahmen besprochen.

Falls gewünscht, kann nach einem entsprechenden Zeitraum eine Reflexion und Erfolgskontrolle sowohl mit den Mitarbeitern als auch mit den Leitungskräften erfolgen.

Hier kann weiterer Fortbildungsbedarf oder eine Vertiefung des erfolgten Lehrgangs besprochen werden.

 

 

 

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN…?

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

+49 (0) 160 946 929 87
+49 (0) 5241 99 72 100
info@demenz-pflegeschulung.de