„Gewalt in der Pflege & Betreuung…(K)ein Thema?“

Das Wichtigste gleich zu Beginn – Eine gewaltfreie Pflege wird es wohl niemals geben! Pflegende werden immer hin- und hergerissen sein zwischen dem Anspruch eine „gute Pflege“ zu erbringen und gleichzeitig die unumstößlichen Grundrechte der zu Pflegenden zu wahren. Ebenso werden sich die strukturellen Rahmenbedingungen in Einrichtungen der Altenhilfe nur anpassen lassen…

Im Gegensatz zu früheren Zeiten steht das Thema Gewalt in Pflegebeziehungen heute sehr viel mehr im Focus – sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung, als auch bei den politischen Entscheidungsträgern. Und, viele Kollegen und Kolleginnen wollen keine “Fließband-Pflege” nach einer nur schwer nachzuvollziehenden Systematik mehr leisten.

Das Prinzip von “still, satt und sauber” hat sich endgültig überlebt! Um es noch einmal mit aller Deutlichkeit zu sagen, Gewalt in allen Ihren Erscheinungsformen wird nicht grundsätzlich zu verhindern sein. Diese Tatsache entbindet jedoch keinen in der Pflege & Betreuung Tätigen von der Pflicht, die alltäglichen Gewaltphänomene soweit irgend möglich zu reduzieren und alternative Handlungsstrategien zu entwickeln.

Folgerichtig befasst sich die Schulung nicht nur mit den zeitgemäßen Definitionen von Gewalt in der Pflege & Betreuung sowie mit den Erfahrungen die Teilnehmer/innen gemacht haben. Ein besonderes Augenmerk liegt demnach auf den verdeckten, alltäglichen Gewaltphänomenen. Macht und Ohnmacht, Zwang und Manipulation werden praxisnah thematisiert und diskutiert.

Eine wesentliche Zielsetzung besteht darin, Gewalt zu erkennen und alternative Handlungsabläufe zu entwickeln und diese im Arbeitsalltag der Teilnehmer/innen zu etablieren. Dies dient nicht nur der Wahrung der Grundrechte der zu Pflegenden, sondern insbesondere auch der Stärkung eines neuen Pflegeverständnisses und der Tatsache, dass auch Pflegende unter der „alltäglichen Gewalt“ in Einrichtungen der Altenhilfe zu leiden haben.

MÖCHTEN SIE MEHR ERFAHREN…?

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

+49 (0) 160 946 929 87
+49 (0) 5241 99 72 100
info@demenz-pflegeschulung.de